Skip to content

Mein Setup

Written by

Jan

Ich werde oft nach meinem Setup gefragt, welches ich in meinem Alltag nutze. Ich habe in den letzten Jahren versucht, den Privacy First Ansatz in allen meinen Systemen umzusetzen. Daher habe ich viele beliebte Cloud-Services mittlerweile gegen „lokale“ Open Source Lösungen auf meinem Synology NAS getauscht. Synology bietet von Hause aus viele gute Software-Pakete und Lösungen, welche für viele Nutzer bereits ausreichend sein sollten. Meine Wahl ist allerdings teilweise auf andere Lösungen gefallen, welche ich dann mittels Docker eingebunden habe.

Notizen / ToDo

Nachdem ich viele Jahre auf Evernote gesetzt hatte, habe ich auch hier nunmehr den Absprung zu einer Open Source Lösung gefunden. Mit Joplin habe ich nun ein Tool, welches auf allen meinen Plattformen läuft und die Daten zentral auf meiner Synology NAS speichert. Der Joplin-Client ist für macOS, Windows und Linux verfügbar, die mobilen Anwendungen für iOS und Android. Die Daten lassen sich wahlweise auf WebDAV Servern oder den „gängigen“ Cloudspeichern die Nextcloud, Dropbox oder OneDrive synchronisieren. Zwischenzeitlich gibt es auch eine eigene Serverumgebung, welche sich sehr bequem via Docker-Umgebung installieren lässt. Diese soll zukünftig auch das bequeme Teilen von Notizen ermöglichen. Ich habe die Serverumgebung via Docker und PostgreSQL laufen und bin von der Performance der Synchronisation begeistert.

Natürlich hat Joplin noch nicht den Funktionsumfang von Evernote erreicht, aber es ist eine ständige Weiterentwicklung seitens der Community zu sehen. Aber die notwendigen Features für die strukturierte Verwaltung von Notizen und ToDo Listen sind absolut ausreichend vorhanden. Mittels verfügbarer WebClipper-Erweiterungen sind bequem Webseiten in unterschiedlichen Formaten aus dem Firefox- oder Chrome-Browser zu speichern. Eine Unterstützung für Safari oder Edge fehlt aktuell noch.

Passwortmanager

Langjähriger Begleiter für Passwörter und 2-Faktor-Generator ist bei mir Bitwarden. Die Open Source Lösung gibt es auf allen Plattformen und ist auch als SaaS-Lösung zu fairen Konditionen (ab kostenfrei) und mit hochwertiger Verschlüsselung bequem zu synchronisieren. Nachdem ich diesen Dienst einige Jahre als SaaS genutzt habe, bin ich seit einem Jahr mit einer eigenen Serverinstallation auf meiner Synology NAS komplett Herr meiner Daten. Auch diese Installation konnte sehr bequem mittels Docker durchgeführt werden und läuft seitdem sehr stabil und performant.

Die Clients für macOS und Windows sind sehr ausgereift und mittels Browser-Erweiterungen sehr bequem im täglichen Gebrauch. Die mobilen Anwendungen unter iOS und Android ersetzen nach kurzer Konfiguration die systemeigenen Passwortmanager und laufen auch hier problemlos. Rundum eine gelungene Anwendung, welche ich täglich unzählige Male nutze.

Dokumentenmanagement / DMS

Bei mir gibt es aktuell zwei Arten von Dokumentenmanagement. Der erste Einsatz wäre als Archiv für alle bisher papierhaften Dokumente und laufenden Dokumenten des täglichen Lebens. Hierzu hatte ich zunächst viele Jahre EcoDMS im Einsatz. Die Client-Anwendung funktioniert sehr gut, ist aber nur für Windows oder macOS verfügbar. Für den mobilen Einsatz steht eine rudimentäre Webclient-Variante zur Verfügung, welche meinen Ansprüchen nicht gerecht wurde. Daher habe ich nun Paperless NG im Einsatz. Auch dieses ist eine Open Source Lösung, welche auf meiner Synology NAS installiert wurde. Für Paperless gibt es für macOS und Android diverse mobile Anwendungen, welche auch den mobilen Einsatz deutlich bequemer machen. Der Webclient läuft sehr gut uns stabil und erlaubt so einen bequemen und weltweiten Zugriff auf meine Daten. Lediglich eine 2-Faktor Autorisierung vermisse ich hier noch.

In der lokalen Installation haben wir einen Dokumentenscanner mit Netzwerkanbindung im Einsatz. Hier werden die Scans direkt in ein NAS-Verzeichnis abgelegt und von Paperless automatisch verarbeitet. Dieses klappt mittlerweile sehr gut, nachdem diverse Regeln eingerichtet wurden. Auch per eMail eingehende Rechnungen werden mittlerweile automatisch archiviert. Dieses ist eine echte Arbeitserleichterung und spart mir mittlerweile unzählige Leitzordner.

tbc

in:

Kommentiere hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.